Einstellen des Ruderbetriebes ab 02.11.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

wie ihr sicher schon aus den Medien erfahren habt, steht das öffentliche Leben ab kommenden Montag in Bayern wieder weitestgehend still. Davon betroffen sind auch die Sportvereine. Ab dem 02. November ist der Sport-, Trainings- und Wettkampfbetrieb im Amateurbereich zunächst bis Ende November einzustellen. Darüber hinaus ist das Vereinsgelände für die Ausübung des Sports zu schließen.

Das bedeutet, dass aktuell auch kein Individualsport wie das Rudern im Einer oder das Trainieren von Einzelpersonen auf einem Ergometer in der Halle zulässig ist.

Es bleibt zu hoffen, dass die Fallzahlen wärend des „Lockdowns“ rückläufig sind und der Sportbetrieb nach dem 30.11 wieder Stück für Stück anlaufen kann.

Sobald sich von offizieller Seite relevante Änderungen ergeben werden wir wieder informieren.

Das wichtigste aber ist, dass wir gesund bleiben und gut durch diese belastende Zeit kommen.

Viele Grüße

Ruderverein Babensham-Wasserburg

Andreas Edl                    Martina Müller

(1. Vorsitzender)          (2. Vorsitzende)

Arbeitstag am 10.10.2020

Am Samstag, 10.10.2020 fand auf dem Vereinsgelände ein dringend notwendiger Arbeitstag statt, da der erste coronabedingt ausgefallen war.

Schon vor dem offiziellen Beginn um 10 Uhr werkelten die ersten Vereinsmitglieder schon fleissig. Nach und nach trudelten viele fleissige Helfer ein und machten aus unserem verstaubten, zugewachsenen und schmutzigen Vereinsheim wieder ein Schmuckstück.

Bereits zur Mittagspause war viel passiert und am Ende des Arbeitstages war der Deckel des Revisionsschachts erneuert, die Türen und Fenster eingestellt, das Vereinsheim geputzt und auf Hochglanz gebracht.

Die Ergometer waren wieder auf Vordermann gebracht, Unnötiges aussortiert, Staub und Schmutz waren aus der Bootshalle entfernt und Ordnung geschafft.

Auch das Vereinsgelände war wieder ein Augenschmaus, neben dem Zuschnitt vieler Bäume und Büsche, war ausgegrast und der Steg und die Treppe strahlten wieder wie am ersten Tag.

Auch der Wettergott hat es an diesem Tag gut mit uns gemeint, denn erst nach der wohlverdienten Mittagspause fing es an zu nieseln.

Wir danken allen fleissigen Helfern, die uns tatkräftig unterstützt haben unserBootshaus und Vereinsgelände wieder aufzuhübschen.

Ergometer-Training startet wieder ab dem 23.06.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

ab kommenden Dienstag findet wieder das Ergometer-Training statt. Aufgrund der aktuell geltenden Vorgaben und Einschränkungen allerdings nicht ganz so wie bisher. Die Mund-Nasen-Bedeckung sowie der Mindestabstand von 1,5m spielen auch im Sport eine Rolle.

Aber keine Sorge, das Ergometertraining selbst findet ohne Maske statt.

In dieser Woche gibt es zwei Trainingstermine:

    Dienstag, 23.06.2020 um 18:00 Uhr (Übungsleiter Andreas)
    Donnerstag, 25.06.2020 um 19:30 Uhr (Übungsleiterin Martina)

Nach dieser Probewoche gehe ich davon aus, dass in der kommenden Woche weitere Termine regelmäßig stattfinden. Info hierzu folgt.

Die aktuell geltenden Regelungen sind im angehängten Hygieneschutzkonzept zusammengefasst. Bitte lest es euch durch und haltet euch an die Vorgaben. Nachfolgend nochmal einige wichtige Punkte:

    – Bitte kommt bereits in Sportkleidung zum Training. Die Umkleiden dürfen nicht zum Umziehen genutzt werden
    – Schuhe wechseln oder Jacke ablegen ist aber in Ordnung
    – Es besteht Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen
    – Achtet auf den Mindestabstand von 1,5 m
    – Duschen ist – Stand heute – noch nicht erlaubt
    – Toiletten dürfen genutzt weden, müssen aber anschließend vom Nutzer desinfiziert werden
    – Es steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit
    – Bitte nehmt ein Tuch zur Desinfektion der Ergometer mit

Der letzte Punkt ist wichtig, da die grauen Tücher nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein Mikrofasertuch (oder ein anderes Putztuch) reicht aus. Desinfektionsmittel für die Ergometer steht bereit. Bitte nehmt das Tuch nach dem Sport mit nach Hause und gebt es in die Wäsche.

Solltet ihr Fragen haben, dann könnt ihr die Übungsleiter ansprechen oder einfach auf diese Mail antworten.

Informationen zur aktuellen CORONA-Situation

Liebe Vereinsmitglieder,

am 05.05. hat Ministerpräsident Markus Söder erste Lockerungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bekannt gegeben, die auch für uns als Sportverein relevant sind.

Ab Montag, den 11.05.2020 ist kontaktloser Einzelsport im Freien wieder möglich.

Das bedeutet, bezogen auf den Rudersport, dass das Rudern im Einer und Zweier (nur dann, wenn die beiden Ruderer in häuslicher Gemeinscharft leben) wieder möglich ist. Das Rudern im Einer ist natürlich nur den Leuten gestattet, die über entsprechende Erfahrung und Sicherheit im Boot verfügen. Die Griffe der Skulls sind nach der Fahrt mit dem vorhandenen Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren. Fahrten sind – wie bisher – im Fahrtenbuch zu dokumentieren.

Ergometertraining in der gewohnten Form kann nach wie vor nicht stattfinden. Auch Einzelpersonen dürfen in der Bootshalle kein Ergometertraining machen. Der Ergometer muss ins Freie gestellt werden. Nach dem Einzeltraining ist der Ergometer komplett mit dem vorhandenen Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren (nicht nur Sitz und Griffe). Fahrten und Anwesenheit müssen im Fahrtenbuch eingetragen werden, unabhängig von der Dauer des Trainings oder der zurückgelegten Strecke.

Bitte seid euch auch bewusst, dass ihr alleine trainiert, und daher bei einem Unfall keine direkte Hilfe vor Ort ist.

Sollte sich – warum auch immer -mehr als eine Person im ereinsgelände aufhalten ist auf den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 m zu achten und ggf. eine Mund- Nasen-Bedeckung zu tragen.

Gemeinschaftsräume (Vereinsheim), Gastronomie, Duschen und Umkleiden dürfen nach wie vor nicht genutzt werden. Der Zugang zum Vereinsheim und den Toiletten ist gesperrt. Das bedeutet, dass ihr in Trainingskleidung kommt und daheim duschen müsst.

Samstag Vormittag war ich in einem Info-Webinar des Bayerischen Ruderverbandes (BRV) eingeloggt, in dem genau diese Themen besprochen wurden. Die Informationen sind also aktuell und entsprechen dem letzten Stand vom 08.05.2020.

Da nicht absehbar ist, wie sich die Fallzahlen im Landkreis Rosenheim entwickeln, ist es schwer vorherzusagen ob es weitere Lockerungen geben wird oder gar die jetzigen Beschlüsse zurückgenommen werden müssen. Sobald es dazu weitere Informationen aus Politik oder Verbänden gibt, werden wir umgehend informieren.

Die oben genannten Vorgaben sind zwingend einzuhalten. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die von den Behörden mit hohen Bußgeldern belegt werden können.

Es wird mit Sicherheit in nächster Zeit eine weitere Infoveranstaltung geben. Wenn jemand konkrete Fragen hat, kann er sie gerne an den Vorstand melden und wir werden versuchen darauf verbindliche Antworten zu bekommen.

Bis dahin bleibt Gesund und habt trotz Allem eine gute Zeit.
Andreas und Martina

Einstellung des Trainingsbetriebs aufgrund der aktuellen Corona-Situation

Liebe Vereinsmitglieder,

ihr habt sicher mitbekommen, dass die Bayerische Staatsregierung Schulen und KITAs bis Ostern aufgrund der aktuellen Corona-Situation geschlossen hat. Auch zahlreiche Sportvereine haben den Spiel- und Trainingsbetrieb bereits eingestellt.

Um einer weiteren Ausbreitung des „Corona-Virus“ entgegenzuwirken werden auch wir den Trainingsbetrieb bis auf Wiederruf einstellen.

Konkret bedeutet das, dass

    – die Ergo-Stunden bis auf weiteres entfallen
    – keine Boote auf Wasser gehen
    – keine Vorstandssitzungen und sonstige Vereinsveranstaltungen stattfinden.

Alle Übungsleiter und Vereinsverantwortlichen haben sich zwingend an diese Vorgabe zu halten!

Über ein Ende der Maßnahmen werden wir zu gegebener Zeit kurzfristig informieren.

Wir hoffen, dass sich die Situation bald entspannt und alles wieder seinen gewohnten Weg gehen kann.

Bis dahin wünschen wir euch und euren Familien, dass ihr gesund bleibt.

Viele Grüße

Ruderverein Babensham-Wasserburg

Andreas Edl                                    Martina Müller
(1. Vorsitzender)                            (2. Vorsitzende)



Informationen zu Covid-19 (Corona)

Liebe Ruderkameraden,

Eure Gesundheit und Euer Wohlergehen liegt uns am Herzen. Angesichts der schon bei einem Verdacht auf eine Infektion mit Covid-19 (SARS-CoV-2 bzw. neuartigem Corona-Virus) notwendigerweise folgenden Maßnahmen für alle Kontaktpersonen sehen wir es als notwendig an, folgende vorbeugende Anordnung zu treffen, um die Gesundheit aller Vereinsmitglieder zu schützen.
Alle Ruderkameraden, die sich in den letzten 14 Tagen in einem der offiziellen Covid-19-Risikogebiete aufgehalten haben (aktuelles Verzeichnis hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) oder mit Personen in unmittelbarem Kontakt standen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem dieser Gebiete aufgehalten haben, werden hiermit gebeten, die kommenden zwei Wochen nicht am Ruderbetrieb teilzunehmen.

Aktuelle Risikogebiete, Stand RKI vom 11.03.2020 (Quelle siehe unten):

Italien
Iran
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

Zum Eigenschutz und ggf. zum Schutz von Familien und Kameraden in der weiteren Folge, bitte ich deshalb um Abfrage vor Beginn des Trainings durch den Übungsleiter, ob sich jemand direkt oder z.B. durch nahe Angehörige indirekt, in Radius eines Infektionsgebietes und somit im potentiellen Viren-Gebiet befand. Sollte dies der Fall sein, bitte sofort das Ruderheim mit der Bitte um Verständnis in Sinne aller verlassen und die Trainingseinheit abbrechen (die Vorsitzenden sind zu Informieren).

Bitte die Ergometer nach dem Training wie gehabt mit dem in den Sprühflaschen zur Verfügung stehenden Desinfektionsmittel reinigen. Bis auf weiteres sind mit dem selben Desinfektionsmittel auch die Griffe von Skulls und Riemen nach dem Rudern zu reinigen. Dieses Desinfektionsmittel ist NICHT zur Desinfektion von Händen oder anderen Körperteilen geeignet, es handelt sich um ein flächendesinfektionsmittel zum Reinigen und Desinfizieren von Oberflächen. Wir werden – sobald wieder verfügbar – Händedesinfektionsmittel bereitstellen.

Wie schütze ich mich vor einer Infektion mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2?
Sobald sich an der aktuellen Lage etwas ändert werden wir umgehend informieren.

Viele Grüße und bleibt gesund.

Ruderverein Babensham-Wasserburg

Andreas Edl                            Martina Müller

(1. Vorsitzender)                     (2. Vorsitzende) 

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 07. März 2020

Liebe Mitglieder,

untenstehend die Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 07. März 2020 um 16:30 Uhr.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung werden uns Conny und Helmut ab 18:00 Uhr von Ihrer Fahrt mit Ihrem Zweier an das Schwarze Meer erzählen.

Gerne sind zu dem Vortrag auch die Partner, Kinder und Familien eingeladen. Um den Platz besser planen zu können, freuen wir uns, wenn du Dich unverbindlich mit der Teilnehmerzahl einträgst. Dass kannst Du entweder online (Link in der E-Mail) oder in der Liste im Ruderheim machen.

Die Vorstandschaft bittet um zahlreiches Erscheinen.

Ergo-Biathlon bei der RGM am 18.01.2020

Am Samstag, den 18.01.2020 nahmen sieben Sportler des Rudervereins Babensham-Wasserburg Rahmen der BRV Winterserie 2019/2020 beim 5. RGM-Ergo-Biathlon auf dem Gelände der ehemaligen Olympia Ruderstätte in Oberschleißheim teil. Aus der Ausschreibung zum Wettkampf möchte ich folgendes zum Ablauf des Wettkampfs zitieren: „Sportler 1 rudert die Ergo-Strecke und schießt im Anschluss liegend. Mit beliebig vielen Schüssen müssen alle fünf Zielscheiben getroffen werden. Der letzte Treffer ist das Startsignal für Sportler 2, der bereits auf dem Ergometer sitzt und nach dem Ergometer auch liegend schießt. Anschließend wiederholt sich dieser Ablauf nochmals, jedoch wird nun stehend geschossen. Gewertet wird die Gesamtzeit des Teams.“

Anzumerken ist, dass in unseren Altersklassen Frauen 425 m und Männer 500 m auf unseren vertrauten Concept2 Ergometern bewältigen müssen. Frauen sind also schon 15% schneller :-).

Der Wettkampf war mit insgesamt 160 Teilnehmern verteilt auf verschiedenste Altersklassen sehr gut besucht und organisiert. Es waren sowohl Ex-Nationalmannschaftsruderer als auch ausgesprochene Freizeitsportler zugegen.

Die Sieger der Vorläufe kamen unmittelbar ins Finale A. Alle anderen Teams mussten noch bei den Hoffnungsläufen antreten um dorthin zu kommen. Die sechs Zweitschnellsten der Hoffnungsläufe wurden ins Finale B befördert.

Christine und Fredi waren Finalteilnehmer A in der U50 Altersklasse und erreichten mit 10:02 Minuten einen sehr respektablen 6. Platz.

Dolores und Helmut erreichten in der U50-Altersklasse den Hoffnungslauf mit sehr guten 11:52 Minuten Anzumerken ist, dass Helmut gleich in zwei Teams startet und 4 x 500 m extra ruderte. Respekt und Danke hierfür. Helmut trat auch mit Alexander in der Ü50-Altersklasse an, konnte sich von Mal zu Mal steigern und kam mit einer Zeit von 10:28 Minuten auf Platz 9. (Eigentlich im Finale B auf Platz 3). Andreas und Markus verpassten knapp eine direkte Finalteilnahme A, qualifizierten sich aber recht sicher in den Hoffnungsläufen hierfür und landeten schließlich vom Erfolg gekrönt auf dem Podiumsplatz 3 in 9:12 Minuten.

Ein besonderer Dank gilt hier auch dem Schützenverein Babensham, die uns zeigten wie das Schießen funktioniert und uns sogar eine entsprechende Schießanlage ausliehen. Ohne dieser wären die Erfolge nicht machbar gewesen.

Es war ein schöner, geselliger und erfolgreicher Tag für alle, den die Mehrheit beim Italiener und einem wohlverdienten Essen ausklingen ließ. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder dabei sind und in entsprechenden Teams antreten werden.

Entspannung der Hochwasserlage – Rudern wieder möglich

Mitte Juni wurde der Ruderbetrieb auf dem Inn aufgrund der Hochwasserlage eingestellt. Dieses Ruderverbot können wir mit sofortiger Wirkung wieder aufheben. Die Hochwasserlage auf dem Inn hat sich entspannt und auch die mitreißenden Gegenstände treiben nicht mehr auf dem Fluss.

Bitte beachtet, dass vor jedem Rudern auf dem Inn, die Treppe von Sand zu befreien und ggfls. zu reinigen ist.

Spieletag 2019

Bereits zum dritten Mal fand am 02. Juni 2019 der Spieletag im Ruderverein statt. An diesem Tag dreht es sich weniger um das Rudern sondern vielmehr um einen Tag voller Spaß und Freude für Jung und Alt sowie Groß und Klein.

Es waren knappe dreißig Personen an diesem sonnigen Sonntag auf das Vereinsgelände gekommen. Nach ein paar Aufwärmübungen und dem gegenseitigen Kennenlernen wurde auch schon mit den ersten Spielen aus dem Bereich Geschicklichkeit, Geschwindigkeit oder auch Ausdauer gestartet. Manche Spiele waren für Teams aufgebaut wie z. B. das „Begriffe erraten“ mit Eiswürfeln im Mund – was auch zur Abkühlung beigetragen hat. Bei anderen Spielen wie dem Hufeisenwerfen hieß es einen kühlen Kopf zu bewahren.

Als Ausklang eines schönen Nachmittags gab es ein großartiges Brotzeitbuffet. Hier blieb kein Wunsch offen – von Pizzabrötchen über eine große Käseauswahl bis hin zu einem süßem Abschluss war der Tisch reich gedeckt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Spenden.

Ich glaube man kann sagen, dass es ein gelungener Spieletag war und dieser auch kommendes Jahr wieder einen Platz im Kalender finden sollte. Danke an die Organisatorin.