Ruderrevier

Unser Bootshaus befindet sich unterhalb der Umgehungsbrücke der B304 bei Flusskilometer 155,8.

Flussabwärts rudern wir bis zur nächsten Staustufe Teufelsbruck 8,5 Kilometer.

Flussaufwärts können weitere 3,5 Kilometer zurückgelegt werden, so dass eine Gesamtruderstrecke von 24 Kilometern möglich ist.

Der Staubereich beginnt bei normalem Wasserstand in Höhe unseres Bootshauses. Die Strömung ist dadurch so gering, dass unser Ruderbetrieb fast ganzjährig stattfinden kann!

Nach ca. einem Kilometer Ruderstrecke wird das Wasser noch ruhiger, es ist kaum noch Strömung vorhanden. Auf der Steuerbordseite rudern wir einen Kilometer lang an hohem Steilufer entlang. Nach der nächsten Biegung wird das Ufer flacher – dafür wird unser Boot nun auf der Backbordseite vor dem Wind geschützt. Nach 4,6 Kilometer erscheint auf Backbord das Haager Kraftwerk, das vom Soyener See durch ein Fallrohr angetrieben wird. Wies mit seinen wenigen Häusern ist auf der anderen Flussseite zu sehen. Nun erreichen wir den schönsten Teil unserer Ruderstrecke. Auf den letzten 3,9 Kilometern reicht der Wald bis zum Ufer – kein Wind – keine Wellen – keine Schiffe! Natur pur!

Nach der Wende vor dem Stauwehr Teufelsbruck geht es wieder stromaufwärts Richtung Bootshaus.

Die schönste Zeit zum Rudern auf dem Inn ist von Mitte August bis Anfang Juni des nächsten Jahres. In den Sommermonaten Juli und August kann der Wasserstand durch die Schneeschmelze und durch Regenfälle stark erhöht sein, so dass der Ruderbetrieb kurzzeitig (meist nur ein bis zwei Tage) eingestellt werden muss.