Informationen zur aktuellen CORONA-Situation

Liebe Vereinsmitglieder,

am 05.05. hat Ministerpräsident Markus Söder erste Lockerungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bekannt gegeben, die auch für uns als Sportverein relevant sind.

Ab Montag, den 11.05.2020 ist kontaktloser Einzelsport im Freien wieder möglich.

Das bedeutet, bezogen auf den Rudersport, dass das Rudern im Einer und Zweier (nur dann, wenn die beiden Ruderer in häuslicher Gemeinscharft leben) wieder möglich ist. Das Rudern im Einer ist natürlich nur den Leuten gestattet, die über entsprechende Erfahrung und Sicherheit im Boot verfügen. Die Griffe der Skulls sind nach der Fahrt mit dem vorhandenen Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren. Fahrten sind – wie bisher – im Fahrtenbuch zu dokumentieren.

Ergometertraining in der gewohnten Form kann nach wie vor nicht stattfinden. Auch Einzelpersonen dürfen in der Bootshalle kein Ergometertraining machen. Der Ergometer muss ins Freie gestellt werden. Nach dem Einzeltraining ist der Ergometer komplett mit dem vorhandenen Flächendesinfektionsmittel zu desinfizieren (nicht nur Sitz und Griffe). Fahrten und Anwesenheit müssen im Fahrtenbuch eingetragen werden, unabhängig von der Dauer des Trainings oder der zurückgelegten Strecke.

Bitte seid euch auch bewusst, dass ihr alleine trainiert, und daher bei einem Unfall keine direkte Hilfe vor Ort ist.

Sollte sich – warum auch immer -mehr als eine Person im ereinsgelände aufhalten ist auf den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 m zu achten und ggf. eine Mund- Nasen-Bedeckung zu tragen.

Gemeinschaftsräume (Vereinsheim), Gastronomie, Duschen und Umkleiden dürfen nach wie vor nicht genutzt werden. Der Zugang zum Vereinsheim und den Toiletten ist gesperrt. Das bedeutet, dass ihr in Trainingskleidung kommt und daheim duschen müsst.

Samstag Vormittag war ich in einem Info-Webinar des Bayerischen Ruderverbandes (BRV) eingeloggt, in dem genau diese Themen besprochen wurden. Die Informationen sind also aktuell und entsprechen dem letzten Stand vom 08.05.2020.

Da nicht absehbar ist, wie sich die Fallzahlen im Landkreis Rosenheim entwickeln, ist es schwer vorherzusagen ob es weitere Lockerungen geben wird oder gar die jetzigen Beschlüsse zurückgenommen werden müssen. Sobald es dazu weitere Informationen aus Politik oder Verbänden gibt, werden wir umgehend informieren.

Die oben genannten Vorgaben sind zwingend einzuhalten. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die von den Behörden mit hohen Bußgeldern belegt werden können.

Es wird mit Sicherheit in nächster Zeit eine weitere Infoveranstaltung geben. Wenn jemand konkrete Fragen hat, kann er sie gerne an den Vorstand melden und wir werden versuchen darauf verbindliche Antworten zu bekommen.

Bis dahin bleibt Gesund und habt trotz Allem eine gute Zeit.
Andreas und Martina